DMS auf Spanisch DMS auf Englisch DMS auf Deutsch E-Mail-Kontakt DMS on Twitter DMS on Facebook

Asfaltika  - Rompiendo el silencio

over Artwork
Tracklist:
01. Desolación 3.0
02. El día después
03. Rompiendo el silencio
04. Amanecer
05. Alzar el vuelo
06. El sueño de un mortal
07. Línea de fuego
08. Un día de Invierno
09. Lucha y Poder
10. Ven hacia mi
11. Cruel Verdad
12. Oscuridad
13. Ahora toca regresar
Self-Released (2014)
Power Metal
Album / CD

kritiken:

(robert e. / 10-06-2014) Die spanische Truppe Asfaltika, die unter dem Name "Asfálticca" gegründet wurde, fing eigentliich als Coverband der bereits 1972 gegründeten legendären Band Asfalto an. Asfalto waren einer der Pioniere der (harten) Rockmusik in Spanien und auf Spanisch, als Rockmusik dort noch so richtig was subversives war - und sind immer noch aktiv. Asfaltika gehen seit ihrem ersten Album "Mundo de Cristal" eigene Wege und haben jetzt mit "Rompiendo el Silencio" (übersetzt: "Das Schweigen brechen") ein neues Album herausgebracht.
Die Texte sind weiterhin auf Spanisch - der spanischsprachige Hardrock und Heavy Metal ist eigentlich fast eine Musikrichtung für sich und vielleicht am ehesten mit dem "Deutschrock" der Toten Hosen u.Ä. zu vergleichen. Insbesondere eine gewisser punkiger, rauher Ton und sozialkritische Texte zeichnen ihn aus.
"Rompiendo el Silencio" ist in diesem Genre ein richtig gutes Album geworden. Musikalisch geht das Ganze ein wenig in Richtung Power Metal, vor allem durch den wuchtigen Gitarrensound, die schnellen Gitarrenläufe und die Keyboards - aber das Endergebnis hat wenig mit Drachen und Fantasy zu tun, ganz im Gegenteil, immer schwingt eine wütender Unterton mit. Allerdings äussert sich diese Wut komplett anders als in der Musik der grossen Vorbilder, Asfalto - hier gab klassischer (Hard)rock mit instrumental ausgefeilten Kompositionen und viel Feeling den Ton an.
Auch die ein oder andere Ballade ist auf dem Album zu hören, wie in "Alzar el vuelo", aber schon geht´s auch wieder weiter mit härteren Klängen weiter. Die Melodien kommen nie zu kurz, und auch der eine oder andere Celtic Rock-Einfluss ist zu hören. Und genau diese etwas unerwarteten Einflüsse, dieser eigene Stil, ist es, der bewirkt, dass dieses Album Spass macht. Hier gibt´s nicht den üblichen Standard-Urban-Rock auf die Ohren, sondern durchdachte Songs mit viel Gefühl und reichlich Ideen, die aber dennoch perfekt zum Abtanzen und Mitgröhlen geeignet sind.
Kraftvoll, wütend, oft geradesu episch, immer eingängig - solche Songs sind es, die ein richtig gutes Rockalbum machen!

Weitere Alben:

top